Home > BarCamp-01 > BarCamp-Regeln

BarCamp-Regeln

Virtuelles BarCamp

Regeln für den Tag und was sonst noch zu beachten war. Ein BarCamp lebt von der Kommunikation. Social-Media-Kanäle konnten mit dem Hashtag #dWT gern genutzt werden.

Barcamps werden auch Unkonferenz, Mitmach-Konferenz oder Ad-hoc-Konferenz genannt.
Das Format setzt auf Kommunikation, also Austausch und Diskussion. Entsprechend gibt es vorab kein festes inhaltliches Programm. Worüber gesprochen wird, entscheiden die Teilnehmenden selbst. Ein paar Regeln solltet Ihr aber beachten.

Vorstellung per Chat

Zu Beginn der Veranstaltung hatten alle die Möglichkeit, sich selbst kurz vorzustellen und die anderen im Meeting kennenzulernen. Wir stellten uns mit Namen und 3 Hashtags im Chat vor. Das konnte etwas Berufliches oder etwas Persönliches sein.

BarCamp-Regeln am 22.09.2020

Das #dWT-BarCamp lebt vom Mitmachen! Einbringen in eine Session, Diskussionsbeiträge und Ideen sind wichtig.

Das Format des BarCamps ist genau dafür gedacht. Das funktioniert auch, wenn nicht alle physisch in einem Raum sind.

Idee des BarCamps teilen und weitererzählen

Ein BarCamp lebt von Kommunikation. Alle Teilnehmenden sind angehalten, die Sessions aufzuzeichnen und zu dokumentieren, sei es über Social-Media-Kanäle wie Twitter oder Facebook oder in einer anderen geeigneten Form. Das #dWT-Team wird aus der Veranstaltung heraus Impressionen inklusive Screenshots von der Veranstaltung teilen. Hashtag: #dWT

Es gilt das temporäre Du.

Duzen gehört zur BarCamp-Kultur. Was nach der Veranstaltung passiert, entscheiden die Teilnehmenden selbst.

Es gibt so viele Sessions wie es Räume und Zeitslots gibt.

Wir arbeiteten mit 12 virtuellen Räumen, so dass 12 Sessions parallel stattfinden konnten x 2 Durchläufe. Jede Session dauerte 45 Minuten.

Mitdenken! Störungen vermeiden!

Sich zu Wort melden funktioniert auch im digitalen BarCamp. Bitte an die Mobiltelefone denken!  Nebengeräusche lassen sich durch Muten des Mikrofons vermieden. Wir empfehlen ausdrücklich, ein Headset und nicht die Mikros und Lautsprecher der Rechner zu nutzen.

Bei technischen Problemen bitte an den Support im Technik-Raum wenden.

Das Support-Team von alfaview war ab 08:00 Uhr am Veranstaltungstag erreichbar – während der gesamten Veranstaltung. Wer Hilfe brauchte, wechselte einfach nur in den Technik-Raum. Alternativ war der Support per Telefon und E-Mail erreichbar.

Netzwerken

Netzwerken im digitalen BarCamp? Ja, das geht! Wir hatten eine virtuelle Kaffeeküche eingerichet, die die Teilnehmenden in den Pausen nutzen konnten. Echten Kaffee und Häppchen konnten wir da natürlich (noch) nicht zu Verfügung stellen 🙂
Viele unserer Teilnehmenden machten sich schon im Vorfeld des BarCamps mit den technischen Möglichkeiten des Systems bekannt. alfaview bot dazu zwei Technik-Trainings an: am 17. und am 21. September. Weiterlesen ⇒